Accesso civico

Accesso civico - Bürgerzugang

Con il decreto legislativo 14 marzo 2013, n. 33 è stato introdotto l’istituto dell’accesso civico contemplato dall’articolo 5.

L’obbligo previsto dalla normativa vigente in capo alle pubbliche amministrazioni di pubblicare documenti, informazioni o dati comporta il diritto di chiunque di richiedere i medesimi, nei casi in cui sia stata omessa la loro pubblicazione. (art. 5, c. 1, D.lgs. n. 33/2013)

Modalità per l’esercizio di tale diritto:

L’accesso civico è un diritto che può essere esercitato da chiunque, è gratuito, non deve essere motivato e la richiesta può essere presentata in qualsiasi momento. Essa va indirizzata al Consorzio Osservatorio presso il quale presentare le domande di accesso civico ai sensi della normativa citata.

Nei casi di ritardo o mancata risposta il richiedente può ricorrere al Responsabile della Trasparenza dell’Amministrazione provinciale, titolare del potere sostitutivo ai sensi dell’art. 5, c. 4 del d.lgs. n. 33/2013.

A chi rivolgersi:
Consorzio Osservatoio
Direttore dott. Martin Ausserdorfer
Via Brennero SNC, c/o Forte di Fortezza
39045 Fortezza (BZ)
Tel. +39 0472 057201
Fax +39 0472 057219
PEC: bbtinfo@pec.bz.it
E-mail: ma@bbtinfo.eu

Responsabile della Trasparenza del Consorzio Osservatorio:
dott. Patrick Colombi
Via Brennero SNC, c/o Forte di Fortezza
39045 Fortezza (BZ)
Tel. +39 0472 057204
Fax +39 0472 057219
E-mail: pc@bbtinfo.eu

 

_________________________________________________________

 

Mit dem gesetzesvertretenden Dekret vom 14. März 2013, Nr. 33 wurde der Bürgerzugang gemäß Artikel 5 eingeführt.

Die gesetzliche Bestimmung sieht vor, dass die Dokumente, Informationen und Daten, welche nicht gemäß dem obgenannten gesetzesvertretenden Dekret von der öffentlichen Verwaltung veröffentlicht worden sind, von jedem Bürger/jeder Bürgerin angefordert werden können. (Art. 5, Abs. 1, GVD Nr. 33/2013)

Zugangsvoraussetzungen:

Der Bürgerzugang ist ein Recht, welches von jedem Bürger/jeder Bürgerin kostenlos und ohne Angabe einer Begründung ausgeübt werden kann. Die Anfrage kann jederzeit gestellt werden und ist an das Konsortium Beobachtungsstelle zu richten.

Falls der Antragsteller keine zeitgerechte Antwort erhält, kann sich dieser an den Transparenzbeauftragten des Konsortiums Beobachtungsstelle wenden, der im Sinne von Art. 5, Abs. 4 des GVD Nr. 33/2013 die Ersatzkompetenz inne hat.

Zuständigkeiten für den Bürgerzugang:
Konsortium Beobachtungsstelle
Direktor Dr. Martin Ausserdorfer
Brennerstraße c/o Festung Franzensfeste
39045 Franzensfeste (BZ)
Tel. +39 0472 057201
Fax +39 0472 057219
PEC: bbtinfo@pec.bz.it
E-Mail: ma@bbtinfo.eu

Transparenzbeauftragter der Südtiroler Landesverwaltung:
Konsortium Beobachtungsstelle
Dr. Patrick Colombi
39045 Franzensfeste (BZ)
Tel. +39 0472 057204
Fax +39 0472 057219
E-Mail: pc@bbtinfo.eu